PartNet versteht sich als deutschsprachiger Arm der International Collaboration for Participatory Health Research.

Die International Collaboration for Participatory Health Research (ICPHR - dt.: Internationale Arbeitsgemeinschaft für Partizipative Gesundheitsforschung) wurde 2009 gegründet, um die Rolle der partizipativen Gesundheitsforschung (PGF) in der Gestaltung von Interventionen und im Prozess der (politischen) Willensbildung zu stärken. Die ICPHR ist offen für Akteure aller Länder, die interessiert sind, die Verbreitung und weitere Entwicklung von Ansätzen partizipativer Gesundheitsforschung auf der Grundlage gemeinsamer Werte und Prinzipien voran zu treiben. Im Zentrum der Arbeit der ICPHR steht das systematische Zusammentragen von Wissen und Erfahrungen in partizipativer Gesundheitsforschung in verschiedenen Ländern, um Qualität, Glaubwürdigkeit und Einfluss von partizipativer Gesundheitsforschung auf Politik und Praxis zu stärken.

Die Aktivitäten der ICPHR beinhalten

  • die Entwicklung von Leitlinien zur Durchführung und Evaluierung von PGF
  • die Beschreibung des originären Beitrages von PGF zu Wissenschaft und Forschung im Vergleich zu anderen Forschungsansätzen
  • die Beschreibung, welche Formen von Theorie und Evidenz der Ansatz der PGF im Vergleich zu anderen Bereichen der Gesundheitsforschung hervorbringt
  • Beiträge zum internationalen Wissen zur Verbesserung kommunaler Gesundheit leisten durch systematische Sichtung von PGF-Literatur
  • Erstellen einer Datenbank mit Quellen zu Theorie, Praxis und Ergebnissen von PGF.

Weitere Informationen in englischer Sprache finden sich auf der Website der ICPHR unter dem Link http://www.icphr.org/.

Positionen der ICPHR zur PGF finden sich unter folgendem Link (in englischer Sprache): http://www.icphr.org/position-papers.