Die Kompetenzgruppe Partizipation der Österreichischen Gesellschaft für Public Health hat sich zur COVID Pandemie geäußert

Sie organisierte im Juni ein Online-Treffens an dem die Mitglieder der Kompetenz-gruppe reflektieren, wie sich die COVID Pandemie auf Partizipation in den Bereichen Politik, Praxis und Forschung auswirkte. Hier der Link zur Kompetenzgruppe unter oeph.at.

Ab Januar 2021 wird an der Uniklinik Köln eine einjährige, berufsbegleitende Weiterbildung „Partizipative Gesundheitsforschung (PGF)“ angeboten.

PGF verfolgt das Ziel das Ziel, die Lücke zwischen Theorie und Praxis zu verringern, indem sie praxisrelevante Fragestellungen mit den Betroffenen gemeinsam untersucht und zusammen pass-genaue, lokale und innovative Lösungen im Gesundheitsbereich entwickelt. Die Weiterbildung dient der systematischen Kompetenzentwicklung der Teilnehmer im Bereich PGF, welche zur Konzipierung, Durchführung, kritischen Reflektion und Präsentation der Ergebnisse von PGF-Projekten befähigt werden. Sie richtet sich an drei Zielgruppen: (1) Praktiker*Innen (z.B. Pflegekräfte, Therapeuten), (2) professionelle und ehrenamtliche Patientenvertreter*Innen (z.B. von Selbsthilfegruppen), und (3) Forscher*Innen im Gesundheitssystem. Weiterführende Informationen finden Sie unter diesem Link des uk-koeln.de.