Die Autismus-Forschungs-Kooperation stellt sich im Workshop September 2020 vor

Die 2007 gegründete Autismus-Forschungs-Kooperation (AFK) ist ein bundesweit einzigartiger Zusammenschluss von autistischen Menschen (ca. ¾) und Wissenschaftler*innen aus der Psychologie und den Neurowissenschaften (ca. ¼). In der AFK widmen sich die Akteur*innen Forschungsfragen, die aus Perspektive der Au-tist*innen relevant sind und Inklusion fördern.

Alle Teilnehmenden sind aktiv in die Planung, Durchführung und Auswertung der Forschungsprojekte involviert. Im Workshop wird an ausgewählten Forschungsbeispielen beschrieben, mit welchen Strategien die AFK seit 13 Jahren Betroffene und Forschende nicht nur projekthaft, sondern fortlaufend im gesamten Forschungsprozess erfolgreich zusammenarbeiten.

Herausforderungen und Er-folge aus den gemachten Erfahrungen werden geteilt. Der Workshop richtet sich an alle Interessierte, die partizipative Ansätze in gesundheitsbezogener Forschung einführen, bereits durchführen oder diese fördern möchten. Vorkenntnisse in partizipativen Forschungsansätzen sind nicht erforderlich. Er findet am 11.9. von 13.00-16.00 Uhr online beim webex-Zugang von PartNet bei der KHSB statt.